Home
Mail
Sitemap
Print
Unternehmen > Leitbild + Ziele > SubSubNavi 3.1
Eins->Zwei->Drei

Schalldämmung

   
Das Einwirken von Lärm ist unangenehm und kann sich bei entsprechender Intensität und Dauer negativ auf den menschlichen Organismus auswirken. Die Wahrnehmung des Lärms erfolgt durch Luftdruckschwankungen, die über das menschliche Ohr aufgenommen und an das Gehirn weitergeleitet werden.

Die Schalldämmung des Fensters wird in Dezibel (dB) gemessen. Je höher, der Zahlenwert, desto besser ist die Schalldämmung. Sie gibt an, wieviel Schallenergie von der ursprünglichen Schallenergie durchgelassen wird. Bei einer Dämmung von 10 dB werden 1/10, bei 20 dB 1/100, bei 30 dB 1/1000 usw. der ursprünglichen Schallenergie durchgelassen; der Mensch empfindet eine Reduzierung von 10 dB als eine Halbierung der Lautstärke. Die Schalldämmung des Fensters ist abhängig von Rahmenmaterial, Isolierglas, Dichtheit des Fensters und des Bauanschlusses. Weitere Infos zu den Schalldämmwerten unserer Fenstersysteme unter Fenster.

Wissenswertes

Die Schalldämmung wird in DEZIBEL gemessen: Je höher der Zahlenwert, desto besser die Schalldämmung.
Besonders die Kleinen sollten keinem hohen Lärmpegel ausgesetzt sein und bedürfen eines angenehmen Wohlfühlklimas.
Internorm bietet auch für Häuser an höchst frequentierten Straßen die besten Schallschutzfenster - und der Lärm bleibt draußen.

KONTAKT

Sursee

femafenster AG
Allmendstrasse 4
Postfach 145
6210 Sursee

Fon 041 925 77 66
Fax 041 925 77 60
info(at)femafenster.ch

Frenkendorf

femafenster AG
Nübrigweg 6
4402 Frenkendorf

Fon 061 901 64 41
Fax 061 901 64 42
info(at)femafenster.ch