Home
Mail
Sitemap
Print
Unternehmen > Leitbild + Ziele > SubSubNavi 3.1
Eins->Zwei->Drei

Sicher ohne Kompromisse

Alle Internorm-Fenster sind mit einer Basissicherheit - einem Pilzzapfen und einem Sicherheits-Schließstück - ausgestattet. Für mehr Sicherheit stehen Ihnen zwei zusätzliche Ausführungen in den Widerstandsklassen 1 und 2 zur Verfügung - dabei erfolgt die Montage mit Dübeln oder Schrauben.
  

Sicherheits-Vorteile bei WK 1:

Definition: WK 1 (Widerstandsklasse 1)

Widerstand gegen eine Druckbelastung von bis zu 3.000 Newton (ca. 300 kg)
Weiteres Prüfverfahren mit Sandsack, der aus 800 mm Höhe auf das Fenster fällt. Dabei entsteht keine durchgangsfähige Öffnung (lt. DIN V ENV 1627ff).

 

Zusätzliche Sicherheits-Vorteile bei WK 2:

Definition: WK 2 (Widerstandsklasse 2)

Zusätzlich zur Druck- und Stoßbelastung kann das Fenster auch durch manuelle Angriffe - wie etwa mit Keilen, Rohrzangen oder Schraubenziehern - nicht geöffnet werden (lt. DIN V ENV 1627ff).

Ausführungen

  
Basissicherheit:
Pilzzapfen und Sicherheits-Schließstück

 

  
WK 1 – Widerstandsklasse 1: spezielle Beschlagsteile an 4 Ecken, Aufbohrschutz am Getriebe, versperrbarer Griff und stärkeres Glas.

 

   
WK 2 – Widerstandsklasse 2: umlaufend spezielle Beschlagsteile, sperrbarer Griff, durchwurfhemmende Scheibe (Klasse P4A).